Aktuelles Details

Das 5. London Breast Meeting

  • Carousel Image
  • Carousel Image
  • Carousel Image
  • Carousel Image

Bild 1: Dr. Kuner mit Dr. Constantin Stan, Bukarest (Rumänien) und Dr. Dennis Hammond, Grand Rapids (ILL, USA)
Bild 2: Dr. Kuner mit Professor G. Patrick Maxwell, Nashville (TS, USA)
Bild 3: Dr. Kuner / Teilnehmer der wissenschaftlichen Tagung London Breast Meeting 2018
Bild 4: The London Breast Meeting

 

Dr. Kuner besuchte vom 5. bis zum 8. September 2018 das 5. London Breast Meeting, eine internationale Tagung von Brustspezialisten und Brustchirurgen -
dieses Jahr mit über 500 Teilnehmern aus über 40 Ländern aus der ganzen Welt sehr gut besucht!

Dieses Jahr war das Motto „Common Problems in Aesthetic and Reconstructive Breast Surgery“, also die Darstellung und Diskussion von Problemlösungen nach Brustoperationen und die Vermeidung von Komplikationen.

London Breast Meeting

Dr Kuner besuchte vom 5. bis zum 8. September 2018 das 5. London Breast Meeting, eine internationale Tagung von Brustspezialisten und Brustchirurgen - dieses Jahr mit über 500 Teilnehmern aus über 40 Ländern aus der ganzen Welt sehr gut besucht!

Dieses Jahr war das Motto „Common Problems in Aesthetic and Reconstructive Breast Surgery“,also die Darstellung und Diskussion von Problemlösungen nach Brustoperationen und die Vermeidung von Komplikationen.

Viel diskutiertes Thema in den Vorträgen zu Komplikationen der Brustvergrößerung unter dem Muskel waren die Folgen der amerikanischen Dual Plane Technik Typ I/II/III und insbesondere die Animation, die unnatürliche Bewegung von Brustimplantaten unter dem Muskel bei aktiver Muskelkontraktion.
Auf dem Meeting wird weitgehend unisono die Vermeidung der Muskelablösung und Durchtrennung bei der Dual Plane Technik mit den Folgen der vermehrten Animation und Doppelkontourbildung am unteren Brustpol („Dimpling“) empfohlen.
Der vermehrte Einsatz von minimal-invasiven, endoskopischen Techniken sowie die zusätzliche Verbesserung der Weichteilsituation mit Eigenfett-Transfer („CBA – Composite Breast Augmentation“, d.h. Vergrößerung mit Silikonimplantat und körpereigenem Fett in einer Operation) wird ebenso von vielen Kollegen deutlich empfohlen.

Dr Kuner: „Ich habe schon seit 2008 in mehreren einander folgenden Vorträgen in Deutschland immer wieder auf die Risiken und Komplikationen der Dual Plane Technik aufmerksam gemacht und diese aggressive Operationsmethode mit der kompletten und meist unnötigen Durchtrennung des unteren Brustmuskelursprunges seit langer Zeit nicht mehr angewandt.
Bei der Wahl der Implantatloge unter dem Brustmuskel achten wir immer auf den Erhalt des muskulofascialen Übergangs vom Brustmuskel zum geraden Bauchmuskel, der Brustmuskel wird keinesfalls mehr durchtrennt!
Daher sehen wir keine wesentlichen Animationen und kein Dimpling mehr im unteren Brustpol bei unseren Patientinnen mit BV unter dem Muskel.
Aufgrund der besseren Weichteilabdeckung, der guten Möglichkeit zur bildgebenden Diagnostik und fehlender Brustdrüsenschrumpfung und Rückbildung durch Implantatdruck sehen wir bei den meisten Frauen trotz der Werbung für CBA- Composite Breast Augmentation (Brustvergrößerung auf dem Muskel mit Fett und Implantat) durch italienische und amerikanische plastische Chirurgen weiterhin eine klare Indikation für die Brustimplantatloge unter dem Muskel.“

Es ist nach vielen Jahren eine sehr zufriedenstellende wissenschaftliche Bestätigung von internationalen Fachkollegen, dass unsere angewandte und gelehrte Operationsmethode für Brustvergrößerungen in der Praxis für Brustchirurgie Dr Kuner vorausschauend richtig war.

Die gleiche Bestätigung unserer Operationsphilosophie zeigt sich in der Auswahl der Implantatoberfläche. Eindeutiger Trend ist die heutige Vermeidung sehr rauer Oberflächen und die Verwendung von micro- oder nanotexturierten bis zu völlig glatten Implantatoberflächen.
In der Implantattechnologie zeigen sich wissenschaftliche Innovationen sowohl in der Rheologie (den Fließeigenschaften des Silikons) wie insbesondere der Bauart der Implantatoberfläche mit immer kleinere Strukturen.

Dr Kuner: „Seit 2010 haben wir konsequent und gegen den Mainstream keine Implantate mehr mit sehr rauer Oberflächenstruktur und im speziellen der Biocell® Oberfläche von cGhan/Inamed/Allergan implantiert.
Wir hatten schon sehr früh aufgrund unserer klinischen Beobachtungen die Befürchtung, dass Komplikationen wie späte Serombildung, doppelte Verkapselung der Implantate („double capsule formation“) und jetzt leider auch die mit Brustimplantaten assoziierten bösartigne Lymphome (BIA-ALCL, Breast Implant Associated Atypical Large Cell Lymphoma) mit dieser sehr rauen Implantatoberfläche in Zusammenhang stehen.
Das Auftreten dieser bösartigen atypischen Lymphome im Zusammenhang mit Brustimplantaten ist seitens seiner Ursachen immer noch spekulativ und unklar, leider sind aber über 90% aller Fälle auf der Welt mit der Biocell® Oberfläche assoziiert.
Die von uns seit 2010 gewählten Implantatoberflächen mit feiner oder Micro-/Nanotexturierung zeigen bisher keine statistische Korrelation zu BIA-ALCL und daher besteht kein Grund zur Beunruhigung.
Am Wahrscheinlichten ist eine chronische Entzündungsreaktion in Zusammenhang mit Silikonabrieb und bakterieller chronischer Infektion Grund für das gehäufte Auftreten von Lymphomen bei Implantaten mit Biocell® Oberflächen.“

Aktuelles

Dr. Kuner spricht über Komplikationen in der Brustchirurgie

 

Read more

Dr. Kuner besuchte vom 5. bis zum 8. September 2018 das 5. London Breast Meeting, eine...

Read more

Ab dem 15.1. finden Sie uns unter der folgenden Adresse auf dem Gelände des St. Josefs Hospitals …

Read more
Brustvergrößerung Brust-
Vergrößerung
Brustverkleinerung Brust-
Verkleinerung
Rekonstruktion Brust-
Rekonstruktion
Fettabsaugung Fett-
Absaugung
Bauchstraffung Bauchdecken-
Straffung
Intimchirurgie Intim-
Chirurgie
Beratungsgespräch vereinbaren Beratungsgespräch vereinbaren Telefon +49 (0) 611 / 177 20 27

Wir nutzen Cookies, um die verschiedenen Funktionen dieser Website bereitzustellen, um Einblicke in das Verhalten der Besucher auf unserer Website zu gewinnen, um Nachrichten auf sozialen Medien zu teilen und um unser Angebot zu verbessern sowie zu personalisieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.